main_logo_schmetterling

Herzlich Willkommen

Wir von Lebenswege Schmetterling heißen Sie bei uns herzlich willkommen!

 

In unserem Unternehmen mit seinem einzigartigen Konzept möchten wir Sie und Ihre Angehörigen liebevoll und individuell durch die besonderen Lebensphasen Altern, Sterben, Bestatten und Trauern begleiten. Unsere professionellen und einfühlsamen Mitarbeiter begleiten und betreuen Sie ganz nach Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen und tun alles, um Sie auch in schwierigen Momenten bestmöglich zu unterstützen und Ihnen Raum und Offenheit für echte Begegnungen zu ermöglichen.

 

Wir freuen uns, Sie auch persönlich in unserem Haus begrüßen zu dürfen!

 

Ihre

Vorsorgen, Sterben, Bestatten und Trauern in Zeiten von Corona

Die Corona-Epidemie und deren Folgen haben in den vergangenen Wochen unser aller Leben massiv verändert. Wir müssen mit vielen Einschränkungen und Einschnitten zurechtkommen, und es ist für viele von uns eine enorme Umstellung, den Alltag und das Leben nicht mehr so frei und autonom gestalten zu können, wie wir es gewohnt sind.

 

Leider haben die vielen staatlichen Einschränkungen und Vorgaben auch einen direkten Einfluss auf unseren Beruf und unsere tägliche Arbeit als Bestatter. Gerade weil das Virus so hochansteckend und für manche unter uns so gefährlich ist, dürfen wir unsere Leistungen und Angebote nicht mehr so umsetzen, wie wir es gewohnt sind.

Im Folgenden wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Änderungen geben. Sehr gerne können Sie über weitere Möglichkeiten und Wünsche mit uns ins Gespräch kommen. Alles, was erlaubt ist und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht in Gefahr bringt, machen wir für Sie möglich. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Wünsche!

Zu den Änderungen in den einzelnen Teilbereichen:

Vorsorgen

Vorsorgegespräche können wieder persönlich geführt werden. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Dann vereinbaren wir gerne einen Termin mit Ihnen.

Sterben

Leider ist es vielfach nicht möglich, sterbende Corona-Patienten so zu begleiten, wie wir Sterbende für gewöhnlich und voller Überzeugung begleiten möchten. Und auch die Begleitung von nicht an Corona erkrankten Patienten ist häufig nicht möglich, da die Besuchsverbote in Kliniken und Heimen teilweise noch immer den direkten Kontakt unmöglich machen.
Auch wenn es in manchen Häusern erlaubt ist, schwer erkrankte oder sterbende Personen zu besuchen, wird von Berührungen und Nähe abgeraten. Es ist schwer für die Zugehörigen und die Abschiednehmenden, dass gerade dieser so wichtige Aspekt der körperlichen Nähe im Sterbeprozess nicht befriedigt werden kann. Umso wichtiger ist es, dem Sterbenden – wenn dies möglich ist – mit Worten und dem Herzen nahe zu kommen, und auch die Unsicherheit und die Unzufriedenheit in dieser Situation anzusprechen.

Wenn Sie unter den Bedingungen, die das Virus uns auferlegt, leiden und Unterstützung im Umgang mit dieser Situation benötigen, können Sie gerne ein Beratungsgespräch mit uns vereinbaren. Wir werden mit Ihnen zusammen überlegen, wie Sie trotz dieser Situation eine gute und für alle Seiten zumindest in Ansätzen befriedigende Begleitung ermöglichen können.

Bestatten

Das für eine Bestattung nötige und für uns und Sie sehr wichtige ausführliche Beratungsgespräch findet selbstverständlich auch weiterhin statt. Gerne führen wir das Gespräch mit Ihnen und Ihren Familienangehörigen und/oder Freunden telefonisch oder per Videokonferenz. Wenn Sie ein persönliches Gespräch wünschen und Sie selbst nicht in Quarantäne sind, können Sie gerne auch weiterhin mit uns rechnen. Auch hier bitten wir allerdings darum, alleine zu erscheinen und auf die Abstandsregeln zu achten.

 

Bestattungen (Begräbnisse und Urnentrauerfeiern) dürfen auch weiterhin stattfinden und auch die Aussegnungshalle darf mittlerweile wieder genutzt werden. Der gebotene Mindestabstand von 1,50 Meter ist generell einzuhalten und in der Halle müssen alle Gäste einen Mundschutz tragen. Die Teilnehmerzahl ist – auch bei Beisetzungen unter freiem Himmel – leider immer noch auf 100 begrenzt.

Beim Kondolieren bitten wir Sie, den gebotenen Abstand einzuhalten.

 

Gerne überlegen wir mit Ihnen zusammen, wie wir den Abschied auch für viele Beteiligte ermöglichen können und welche Alternativen es in dieser schwierigen Situation gibt.  So können wir zum Beispiel eine Trauerfeier in größerem Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, oder wir nehmen die Trauerfeier auf Video auf, um sie später möglichst vielen Freunden und Verwandten zur Verfügung stellen zu können.

Reine Trauerfeiern, die üblicherweise vor der eigentlichen Beisetzung stattfinden, sind momentan leider nicht erlaubt.

Gerne überlegen wir mit Ihnen zusammen, wie wir den Abschied auch für viele Beteiligte ermöglichen können und welche Alternativen es in dieser schwierigen Situation gibt.  So können wir zum Beispiel eine Trauerfeier in größerem Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, oder wir nehmen die Trauerfeier auf Video auf, um sie später möglichst vielen Freunden und Verwandten zur Verfügung stellen zu können.

 

Abschiednahmen von Corona-Verstorbenen sind leider nicht möglich, da dies gesetzlich momentan immer noch verboten ist. Außerdem sind auf vielen Friedhöfen die Aufbahrungsräume geschlossen, so dass auch bei nicht an Covid-19 erkrankten Personen keine Abschiednahmen möglich sind.

 

Gerne überlegen wir mit Ihnen gemeinsam, wie wir für Sie ganz persönlich dennoch einen guten und stimmigen Abschied gestalten und finden können. Sprechen Sie uns gerne an!

Trauern

Gerade die massiven Einschränkungen im Sterbeprozess und auch beim Abschiednehmen und Bestatten machen das Trauern in diesen ganz neuen Zeiten zu einer ganz besonderen Herausforderung. Unsere ausgebildete Trauerbegleiterin unterstützt sie darin, diesen schwierigen Weg zu beschreiten und mit dem Verlust zurecht und im neuen Leben an zu kommen.